Informationen zu Darmentzündungen

Feindliche Übernahme

Normalerweise kommen im Dünndarm kaum Keime vor. Das kann sich aber ändern, wenn die sogenannte Ileozökalklappe, eine Schleimhautfalte, die verhindert, dass Dickdarminhalt zurück in den Dünndarm fließt, nicht mehr dicht hält. Der Grund dafür: Massive Blähungen führen im Dickdarm zu einer Drucksteigerung, wodurch die Klappe aufgedrückt werden kann. Es kommt zu einem massiven Bakterienwachstum im Dünndarm.

Mehr als Prävention

Auffällig ist bei Patienten, die an einer Fruchtzuckerunverträglichkeit leiden, dass sie oft leicht erhöhte Entzündungswerte aufweisen. Fruktosemalabsorption führt damit nicht nur zu vermehrter bakterieller Aktivität im Dickdarm, sondern auch langfristig zu einer Fehlbesiedelung im Dünndarm. Eine milde Form einer chronischen Darmentzündung kann die Folge sein, die aber in der Vorsorge-Darmspiegelung nicht gleich als erkennbare Entzündung zu sehen ist.

Dauerbrenner

Akuten, aber auch chronischen Erkrankungen liegen in der Regel latente oder manifeste Entzündungen zugrunde, welche abgebaut werden müssen, bevor eine funktionelle, regulative Einflussnahme erfolgreich sein kann. Eine Enzymversorgung ist sehr hilfreich.

Das sagen die Seminar-Besucher