Informationen zum Thema Triathlon

Im Triathlonsport ergeben sich sowohl im Training, als auch im Wettkampf, sehr hohe Anforderungen an den eigenen Körper. Durch die stundenlange Belastung ist es sehr wichtig, dem Körper zum optimalen Funktionieren der Biochemie alle lebensnotwendigen Bausteine zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig sind auch die Mikronähstoffe, die bei der Verkürzung der Regenerationszeit eine unverzichtbare Unterstützung liefern, von großer Bedeutung. Sie unterliegen einem individuellen Mehrbedarf, je nach Konstitution und Pensum.

Auf Basis einer Mikronähstoffanalytik kann spezifisch auf jegliche Mangelerscheinungen eingegangen werden und so mit Hilfe eines individuellen Planes die optimale Basis für Training und Wettkampf gelegt werden. Bei Sportler, die nach einem Marathon oder einer langen Distanz eine Woche mit Fieber im Bett verbracht haben oder „gekränkelt“ haben, hat der Trainingsplan und/oder die Versorgung nicht gestimmt!

Von der „Couchpotato“ zum Ironman

Dipl.- Ing. Christian Schaller,
Projekt Planning Manager, Blohm + Voss Shipyards GmbH

Als Ruderer mit drahtigem Körperbau reiste ich beruflich für 2 Jahre nach Halifax/Kanada. Aus 85 kg wurden schnell 116 kg. Wieder zurück in Deutschland ist es mir trotz regelmäßigen Radsports nicht gelungen, die 100 kg-Marke je wieder zu unterschreiten. Nachdem eine hausärztliche Kontrolle meines Blutbildes keine Auffälligkeiten ergaben, habe ich mit Hilfe der Akademie für Immunologie und Darmgesundheit eine Mineraldepotanalyse und ein Darmprofil erstellen lassen. Mit dem Ergebnis als Basis habe ich mich dann zunächst um meine Darmgesundheitgekümmert und im zweiten Schritt dafür gesorgt, dass meine Stoffwechselleistungen verbessert wurden.

Das sagen die Seminar-Besucher